Muss Sterben teuer sein?

Von Gerti Asch, Pressesprecherin AG 60 plus des SPD Bezirksverbands Duisburg-Rheinhausen (27.10.2019)
Muss Sterben teuer sein?“ lautete das Thema einer Veranstaltung der AG 60 plus des SPD Bezirksverbands Duisburg-Rheinhausen. Die vielen interessierten Besucher hatten mit diesem Tabuthema kein Problem. Zu Lebzeiten schon an den Tod denken und die eigene Bestattung planen? Ob Erd-, Feuer- oder Seebestattung, Familiengrab oder anonym im Friedwald. Die Bestattungsmöglichkeiten werden immer vielfältiger.
Der Rheinhauser Bestatter Stefan Menge klärte rund um das Thema auf. Die Veranstaltung hat für viele Besucher den Anstoß gegeben, Sterbevorsorge zu treffen, denn der Tod gehört zum Leben.

AG60plus

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen