Parkverbot für LKWs in Wohn- und Erholungsgebieten

Von SPD Bezirksverband Duisburg-Rheinhausen (22.03.2020)
Nachdem die Verwaltung der Stadt Duisburg an etlichen Stellen im Bezirk Rheinhausen ein Parkverbot für LKWs erlassen hat, finden die LKW Fahrer doch immer noch Schlupflöcher. Jetzt parken sie auf dem Parkplatz beim Segelverein am Toeppersee und auf den Randstreifen am Borgschenweg zwischen Krefelder Straße und Schelmenweg direkt an den Kleingartenanlagen.
Die SPD hatte im Sommer letzten Jahres schon den Antrag gestellt, auf allen Parkflächen rund um den Toeppersee ein Parkverbot für LKWS auszusprechen. Daher hat die SPD die Verwaltung jetzt entsprechend gebeten, die Beschilderung an den Punkten Parkplatz Segelverein und den Seitenstreifen auf dem Borgschenweg zwischen Schelmenweg und Krefelder Straße nachzurüsten und anschließend die Kontrollen entsprechend durchzuführen.

An den andren Stellen, an denen ein Parkverbot erlassen wurde, wie Zum Beispiel „In den Peschen“ funktioniert es wohl, nur noch nicht ganz an dem Teilstück der Lindenalle zwischen Behringstraße und Gaterwegbrücke. Hier steht zwar schon ein Verbotsschild, aber die Umsetzung klappt noch nicht so ganz. Auch hier müssen die Kontrollen ausgeweitet werden.

LKWs
Verbotenes LKW-Parken auf dem Borgschenweg
LKWs
Verbotenes LKW-Parken auf der Lindenallee
LKWs
Verkehrsschild, welches nur das Parken von PKWs erlaubt